Über eduStories

Didaktische Hinweise und Informationen zum Projekt

Was sind eduStories?

eduStories sind digitale Lernmodule mit spielerischem Charakter, bei dem die Schülerinnen und Schüler Aufgaben gestellt bekommen, die sie mit Hilfe von multimedialen Inhalten lösen können. Im Fokus steht dabei die interaktive Kompetenzvermittlung.

Die eduStories lehnen sich an den beliebten Stories aus Social Media an (bspw. Instagram und TikTok) und greift somit die Lebenswelt der Jugendlichen auf. Das erleichtert ihnen den Zugang zu den Inhalten und macht sie für sie intuitiv nutzbar. Der Storyaufbau bietet einen Spannungsbogen, der zum Weiterklicken animiert und an einem roten Faden durch die Materialien führt.

Aufgaben und Informationen innerhalb der eduStories sind inhaltlich und optisch in Quiz-Form aufbereitet. Interaktive Fragen mit Emojis und Schiebereglern wecken die Neugier und den Ehrgeiz der Lernenden, die Aufgaben richtig zu beantworten und sich und anderen das eigene Wissen zu beweisen. Die Jugendlichen arbeiten dabei selbständig, so dass sich die eduStories sowohl für den Einsatz im Unterricht oder als Hausaufgabe eignen.

Jede eduStory besteht aus circa 7–15 Fragen. Die Bearbeitungsdauer beträgt circa 10 Minuten. Es ist keine Registrierung und kein Login notwendig.

Wie kann man eduStories im Unterricht nutzen?

eduStories bilden eine spannende Ergänzung zum klassischen Unterricht, die sich zum Beispiel in Einführungs- oder Erarbeitungsphasen anbietet. Es kann auch zur Festigung des Wissens beitragen, wenn die Themen bereits im Unterricht behandelt wurden.

Um eduStories zu nutzen, teilt die Lehrkraft den Schülerinnen und Schülern einfach den entsprechenden Link mit. Die Lernenden können das Lernmodul auf einem Gerät ihrer Wahl aufrufen und es überall bearbeiten, auch “on the go”. Nach dem Lösen der Aufgaben bekommen die Jugendlichen stets ein direktes Feedback.

Wie sind die eduStories konzeptioniert und aufgebaut?

Der Aufbau des digitalen Lernmoduls orientiert sich an der Phasierung von klassischen Unterrichtssequenzen. Auf eine Einleitung, die ins Thema einführt, die Relevanz aufzeigt und Vorwissen aktiviert, folgt eine Phase, in der (Sach-)Wissen erarbeitet und reproduziert wird. Auch Transfer und Reflexion sind – im Rahmen des Möglichen – Teil des digitalen Lernmoduls.

eduStories werden dabei stets in den klassischen Unterrichts eingebettet: Dort – im direkten Austausch zwischen Lerngruppe und der Lehrkraft – lernen die Schülerinnen und Schüler das Gelernte einzuordnen und anzuwenden. Auch die weitergehende Ergebniskontrolle und die Sicherung des neuen Wissens finden im Rahmen des Unterrichts statt.

Folgende Aufgabentypen finden sich in einer eduStory:

Hinweise zum Datenschutz

Bei der Nutzung von eduStories werden keine personenbezogenen Daten erfasst. Eine Registrierung oder ein Login sind nicht erforderlich. Das digitale Lernmodul entspricht den Vorgaben der DSGVO. Der Serverstandort ist Deutschland. Detailliertere Informationen zum Datenschutz finden sich in den Datenschutzhinweisen.